Die richtige Prozessführung und Prozesstaktik entscheidet maßgeblich über Erfolg oder Niederlage über die Geltendmachung von Ansprüchen. Nicht selten können Ansprüche nur dann durchgesetzt oder abgewehrt werden, wenn das richtige prozessuale Mittel gewählt wird.

So können Beweiserleichterungen oder Beweisschwierigkeiten einen Rechtsstreit entscheiden, selbst wenn der Anspruch zunächst fraglich oder sicher erscheint. Dies gilt insbesondere im Erbrecht, in welchem Verfahren gewählt werden können, in welchen das Gericht Tatsachen von Amts wegen ermittelt, etwa bei der Feststellung des Erbrechts im Erbscheinsverfahren, oder in Verfahren, in denen die allgemeinen Prozessregeln gelten, etwa imPflichtteilsprozess, im Vermächtnisprozess oder bei Verfahren zwischen Miterben. Dies zu beherrschen ist eine der wichtigsten und spannendsten Aufgaben des Rechtsanwaltes.